02.05.2014 April 2014 Die Mauerung der Wände im Obergeschoss des Ostblock-Gebäudes

Die Mauerung der Wände im Obergeschoss des Ostblock-Ge­bäudes kann im Frühjahr 2014 fast abgeschlossen werden. Wenn die Wände stehen, muss noch das Dach gebaut werden. Wenn alle Arbeiten im Spätsommer 2014 fertig sind, hat die Robert Memorial School insgesamt 14 neue Schulräume be­kommen, 6 im Erdgeschoss und 8 im Obergeschoss.
Das gesamte Schulgelände verfügt nach Abschluss aller Aus­bau- und Modernisierungsarbeiten dann über 30 Schulräume, eine Bibliothek, 2 PC-Räume, eine große Lehrwerkstatt, einen Sanitätsraum, eine Küche und neue Toilettenräume. Betreut werden aktuell (Stand April 2014) etwa 900 Kinder und Jugend­liche aus sozial schwachen Familien.


02.09.2013 September 2013 Fortschritt der Bautätigkeiten und der Lehrerausbildung

Alfred Aidoo macht im September 2013 einen weiteren Betreu­ungsbesuch in der Robert Memorial School, um den Fortschritt der Bautätigkeiten und der Lehrerausbildung zu begleiten und zu überwachen.


14.03.2013 14. März 2013 Spendensammelaktion im Rahmen der Eröffnungsfeier für das neue Nachwalzgerüst

Im Rahmen der Eröffnungsfeier für das neue Nachwalzgerüst bei Risse + Wilke am 14. März 2013 werden durch die Spenden­sammelaktion Spendengelder in Höhe von 7.050 € gesammelt, die kurz darauf dem Ghana-Projekt und der Schule in Tema zur Verfügung gestellt werden. Allen Gästen unserer Veranstaltung und Partnern des Hauses danken wir sehr herzlich für ihre groß­zügige Unterstützung. 


02.01.2014 Jan. – Dez. 2013 Am Ostblock-Gebäude wird weiter gearbeitet

Im gesamten Jahr 2013 wird, im Rahmen der zur Verfügung ste­henden Finanzmittel und Bauhelfer, an dem Ostblock-Gebäude weiter gearbeitet. Zunächst wird das Erdgeschoss in Massiv­bauweise errichtet. Danach wird die Betondecke für das 1. Ober­geschoss gegossen. Im 4. Quartal 2013 beginnen dann auch die Arbeiten an der Mauerung für die Räume im 1. OG.


30.10.2012 Umbau des Ostblock-Gebäudes beginnt

Die Umbaumaßnahmen für das östlich gelegene Schulgebäude (sog. „Ostblock“) beginnen im November 2012. Das Ostblock-Gebäude ist das letzte verbliebende Gebäude auf dem Schulgelände, das in der einfachen eingeschossigen Bauweise errichtet wurde.
Es wird jetzt den übrigen Gebäuden angeglichen und erhält eine zweite Etage für weitere Schulräume.


02.08.2012 Juli 2012 - Der Erweiterungsbau ist fertig!

Im Sommer 2012 konnte der Erweiterungsbau des ehemaligen Kindergartenblocks (Westblock) fertig gestellt werden. Obwohl der Umbau bereits in 2009 begonnen hatte, wurde er immer wieder durch große Überflutungen nach Regenfällen behindert und unterbrochen. Außerdem standen die notwendigen Finanzmittel nicht immer in dem ausreichenden Maße zur Verfügung, weil die Spendenbereitschaft während und nach der Finanzkrise nachgelassen hatte.
Jetzt aber ist es vollbracht. In das neue 2-geschossige Gebäude zieht nun wieder, wie früher, der Kindergarten der Robert Memorial School ein. Außerdem sind ca. 8 weitere Klassenräume für den Schulbetrieb entstanden. 


17.03.2011 Betreuungsbesuch März 2011

Auch im März 2011 hat unser Mitarbeiter, Pastor Alfred Aidoo einen 14-tägigen Betreuungsbesuch in der Robert Memorial School ge­macht. Der gesamte Ausbau des Erdgeschosses des neuen Kinder­gartengebäudes wurde inzwischen fertig gestellt. Die Betondecke wurde gegossen und eine schmale Treppe in die obere Etage gebaut. In der zweiten Ausbaustufe wird jetzt damit begonnen, das Oberge­schoss dieses „Westblocks“ zu errichten. Dazu werden erneut Gelder aus diversen Spendenaktionen verwendet, die wir in den vergangenen 9 Monaten gesammelt haben. Nach Fertigstellung dieser zweiten Ausbaustufe verfügt die Robert Memorial School dann über drei 2-ge­schossige Gebäude. Lediglich der „Ostblock“ befindet sich noch in dem ursprünglichen 1-geschossigen Zustand.
Andere bauliche Maßnahmen schreiten auch gut voran. So wurde z.B. der gesamte Schulhof dem Straßenniveau angepasst und der bishe­rige Lehmboden durch massive Pflastersteine bedeckt, die in Eigen­arbeit hergestellt wurden. Der Neubau der Sanitäreinrichtungen im Westblock schreitet zügig voran, so dass die Schüler bald ausrei­chende und saubere Toiletten- und Waschräume haben werden.
Seit September 2010 hilft zudem ein junger Mann aus Iserlohn in der Robert Memorial School. Sven Maihofer ist als Zivildienstleistender in Ghana für 12 Monate tätig und gibt Unterrichtsstunden in Mathematik und Sport. Sven ist bei den Schülern sehr beliebt. Er wird noch bis August 2011 in Ghana bleiben und dann ein Studium in Deutschland beginnen. Wir danken Sven für seine Unterstützung.


15.03.2010 Betreuungsbesuch März 2010

Alfred Aidoo machte im März 2010 einen weiteren Betreuungsbesuch in der Robert Memorial School, um den Fortschritt der Bautätigkeiten und der Lehrerausbildung zu begleiten und zu überwachen. Nach seiner Rückkehr konnte er über gute Fortschritte berichten. Alle Projekte laufen, wenngleich noch viel zu tun ist. Die Aufgabe wird weiterhin darin bestehen, einzelne Menschen, Institutionen, Vereine oder Unternehmen für diese gute Sache zu begeistern. Die Kinder in Ghana brauchen unsere Unterstützung.


03.11.2008 01.10.2008 3. Betreuungsbesuch durch die Herren Brandt und Aidoo

Vom 6. – 23. September haben die Herren Aidoo und Brandt sowie Maren Wilke einen Betreuungsbesuch in der RMS in Tema gemacht.
Die wesentliche Aufgabe der Herren Brandt und Aidoo bestand darin, zusätzliche Maschinen und Werkzeuge in der Lehrwerkstatt zu installieren sowie die interne Orga­nisation des Werkstattbetriebes zu verbessern. Die in der RMS beschäftigten Werk­stattmeister und die Lehrer wurden zudem weiter ausgebildet und in die Handhabung der Maschinen eingewiesen.
Da auch der Erweiterungsbau des Südblocks derzeit läuft, haben die Herren Brandt und Aidoo außerdem diese Baumaßnahmen überwacht und geleitet. Inzwischen ist ein Obergeschoss auf dieses Schulgebäude gebaut worden; die Dacharbeiten und der Innenausbau wurden Ende Oktober abgeschlossen.
Wegen der Probleme mit Überflutungen der Kindergartenräume während der Regenzeit wurde außerdem ein erstes Konzept für eine Entwässerung des gesamten Schulgelän­des entwickelt.
Maren Wilke hat die Herren Brandt und Aidoo bei diesen Aufgaben unterstützt und an­sonsten Einführungskurse in Deutsch und Mathematik gegeben. Insbesondere die Deutschkurse wurden von den Schülerinnen und Schülern der Junior High School be­geistert aufgenommen; die Beteiligung am Unterricht war rege und interessiert. 


03.11.2008 13.08.2008 Containerverladung und –transport nach Tema/Ghana

Durch die Firma Risse + Wilke wurde im Juli damit begonnen, einen weiteren Betreu­ungsbesuch durch die Herren Brandt und Aidoo zu organisieren, der zwischen dem 6.und 23. September 2008 stattfinden wird. Begleitet werden die Herren von der Toch­ter von Dr. Kai Wilke, Maren Wilke, die im Rahmen eines freiwilligen sozialen Dienstes Unterrichtsstunden an der RMS geben wird.
Am 19. Juli 2008 wurden die im Hohenlimburger Werk von Risse + Wilke lagernden Sachspenden, Schulartikel, DV-Geräte, Kleidungsstücke, Elektroartikel, Spielzeuge, Werkzeuge und sonstige Gegenstände in einen Seefracht-Container verladen. Die ge­sammelten Gegenstände stammen aus Spenden von Mitarbeitern und Geschäftspart­nern von Risse + Wilke oder von Freunden der Firma.
Am 12. August 2008 ist die Verladung des Containers von Hagen-Hohenlimburg aus erfolgt, der so über den Hamburger Hafen den ca. 4-wöchigen Seeweg nach Ghana antrat.
Der Container mit Hilfslieferungen sollte Anfang September in Tema eintreffen und dann sofort zur RMS transportiert werden. Es sollte daher die Aufgabe des Projekt­teams sein, die gerechte und sachgemäße Verteilung dieser Gegenstände zu organi­sieren und zu überwachen.
Leider wurde der Container aufgrund von Verladungs- und Verzollungsproblemen erst Ende September der Schule zugestellt, so dass die Entladung und Verteilung durch die Mitarbeiter der RMS selbst durchgeführt werden musste. Dies ist nun geschehen, so dass unsere Schule seitdem über viele neue Werkzeuge, Einrichtungsgegenstände und 2 Schweißgeräte verfügt


30.06.2008 Die Lage der Robert Memorial School im Juni 2008

In den ersten 6 Monaten des Jahres 2008 hat die Schulleitung der Robert Memorial School (RMS) erfolgreich die neue Schulform der Junior High School (JHS) angemeldet und eingeführt. Die neue Werkstatt im Wilhelm Wilke Haus wurde im 1. Halbjahr 2008 intensiv genutzt, um Gegenstände für den täglichen Gebrauch herzustellen. Alle not­wendigen Maßnahmen zum Anlaufen des Werkstattbetriebes wurden ergriffen.
Durch den Bau des Wilhelm Wilke Hauses wurden außerdem die Voraussetzungen ge­schaffen, die weiterführende Schulform der Senior High School (SHS) bei der Schulbe­hörde anzumelden und einzuführen. Voraussetzung ist allerdings, dass eine ausrei­chende Anzahl von Klassenräumen geschaffen wird.
Während der Regenzeit wurden leider regelmäßig die zum Kindergarten gehörenden Klassenräume im West-Block des Schulgeländes überflutet, so dass diese geschlossen werden mussten. Es besteht daher seitdem die Gefahr, dass von der Schulbehörde die Genehmigung für den Kindergarten entzogen wird. Die wegfallenden Räume für den Kindergarten müssen schnellstens ersetzt werden.
Daher ist es geplant, zunächst den begonnen Bau des Südblocks zu beenden, so dass dort insgesamt 12 neue Klassenräume geschaffen werden. In der Übergangszeit soll der Kindergarten in diesen Räumen untergebracht werden. Nach Abschluss der Auf­bauarbeiten des Südblocks soll auch der Westblock (Kindergarten und Primary School) als 2-stöckiges Gebäude neu errichtet werden.
Zur Finanzierung der Materialkosten, die für den Bau des Südblocks beschafft werden müssen, wurden aus dem Spendentopf des New Life Church e.V. erneut Finanzmittel zur Verfügung gestellt.


12.10.2007 ENTERPreis - Unternehmenswettbewerb 2007

Unser Unternehmen wurde von der Landesregierung N.R.W. gebe­ten, mit unserem „Ghana-Projekt“ an einem landesweiten Unter­nehmenswettbewerb teilzunehmen.
Es handelt sich dabei um den
„ENTERPreis-Unternehmenswettbewerb 2007“
Risse + Wilke hat die Bewerbung in der Kategorie
„Die Welt in NRW – NRW in der Welt“
abgegeben. Sie können sich über die Internetseite
www.engagiert-in-nrw.de
und dort unter dem Auswahlpunkt „Bürgervotum ENTERPreis Unternehmenswettbewerb“ über unsere Projektbeschreibung des Ghana-Projektes informieren und - wenn Sie dies wollen - auch ein Votum abgeben.
Unser Beitrag wird dort unter der Nr. 43 geführt.


20.09.2007 2. Betreuungsbesuch durch die Herren Brandt und Aidoo

Kurzbericht über den aktuellen Stand des Projektes
„Hilfe für die Kinder in Tema (Ghana)“
Stand: September 2007
Wir berichteten schon, dass am 9. Juni 2007 nach 9-monatiger Bauzeit das neue Schulge­bäude auf dem Gelände der Robert Memorial School in Tema/Ghana eröffnet und an die Schulleitung übergeben wurde. In diesem komplett in blau gestrichenen Gebäude, das den Namen „Wilhelm Wilke Haus“ trägt, befinden sich 3 Klassenräume und ein EDV-Raum im Obergeschoss sowie eine Lehrwerkstatt im Erdgeschoss. Das Gebäude ist Teil der neu in­stallierten Junior Secondary School (JSS).
Die Einrichtungsgegenstände für die neue Lehrwerkstatt stammen aus der ehemaligen In­standhaltungswerkstatt des Hohenlimburger Kaltwalzwerkes von Risse + Wilke, das nach Außerbetriebnahme die Werkzeuge und Maschinen an die Robert Memorial School in Tema gespendet und den Transport nach Afrika im März/April 2007 organisiert hatte.
In den ersten beiden September-Wochen werden Winfried Brandt und Alfred Aidoo zum zweiten Mal – nach ihrem ersten Besuch im Mai – nach Tema reisen, um die elektrische In­stallation und die Inbetriebnahme der Maschinen vorzunehmen. Außerdem sollen Gesprä­che geführt werden mit möglichen Kandidaten, von denen einer als Werkstattmeister zur Leitung der Werkstatt und zur Qualifizierung der Lehrer eingesetzt werden soll. Herr Brandt wird seine Erfahrungen als ehemaliger Leiter der Betriebstechnik von Risse + Wilke einbrin­gen, um dafür zu sorgen, dass die Maschinen ans Laufen kommen. Herr Aidoo wird Herrn Brandt dabei unterstützen und dabei helfen, dass die notwendigen Materialien und Arbeits­kräfte zur Verfügung stehen. Außerdem wird seine Rolle als Dolmetscher gebraucht.
Maßgeblich unterstützt wird die Reise von Herrn Brandt durch den Senior Experten Service (SES) mit Sitz in Bonn. Der SES ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die mit „Senior Exper­ten“, d.h. mit aus dem Berufsleben ausgeschiedenen Fachleuten, die beruflich-fachliche Ausbildung, Fortbildung und Qualifizierung von Fach- und Führungskräften im In- und Aus­land fördert. Schwerpunkte sind technische und wirtschaftliche Bereiche; die Tätigkeit der Senior Experten ist auf pragmatische Hilfe vor Ort ausgerichtet, wobei die Anleitung zur Selbsthilfe im Vordergrund steht.
Auch Herr Brandt wird aufgrund einer Einsatzanforderung der Robert Memorial School als Senior Experte des SES nach Ghana reisen.
Wir danken dem SES für die Unterstützung.
Inzwischen sind die Herren Brandt und Aidoo wieder aus Ghana zurück. Sämtliche Maschi­nen und Anlagen wurden wo nötig repariert, an die elektrische Stromverteilung angeschlos­sen, neu installiert bzw. ausgerichtet und in Betrieb genommen. Alle Maschinen sind einsatzbereit, so dass für den geplanten Schulbetrieb in der Lehrwerkstatt die Voraussetzun­gen geschaffen wurden. Außerdem hat Herr Brandt einige der Lehrer in die Bedienung der Anlagen eingewiesen und den älteren Schülern die Lauffähigkeit der Anlagen demonstriert.
Aktuelle Fotos zum Aufenthalt der Herren Brandt und Aidoo im September 2007 finden Sie in der Bildergalerie.

 

25.06.2007 Feierliche Eröffnung des Wilhelm Wilke Hauses

Am 9. Juni wurde die neue Lehrwerkstatt innerhalb der Robert Memorial School in Tema/Ghana nun feierlich eröffnet und der Schulleitung übergeben. Die Lehrwerkstatt befindet sich im Erdgeschoss eines zweigeschossigen Gebäudes, das durch Spendengelder finanziert und zwischen September 2006 und Juni 2007 errichtet wurde. Im Obergeschoss wurden weitere 4 Räume eingerichtet; zwei davon dienen als Klassenräume, in einem findet die EDV-Ausbildung an PCs statt und einer dient als Sanitätsraum.
Das Gebäude trägt im Gedenken an den Inhaber der Firma Risse + Wilke in zweiter Generation, der in den 60er Jahren die Werkstatteinrichtung angeschafft hat, den Namen „Wilhelm Wilke Haus“.
Die Eröffnung und Einweihung wurde im Rahmen einer Feierstunde durch Herrn Dr. Kai Wilke vorgenommen, der den Werdegang des Projektes den anwesenden Eltern, Schülern und Lehrern erläutert hat, das Band zur Eröffnung durchschnitten und die Schlüssel an die Schulleitung übergeben hat. Anwesend waren auch zahlreiche Repräsentanten und Würdenträger der Stadt Tema, der Region Accra und der Kirche in Ghana.
Aus der Firma Risse + Wilke war auch Herr Alfred Aidoo anwesend, der nach dem Tod seines Vaters im Jahre 1999 zusammen mit seinen Geschwistern die Robert Memorial School leitet. Herr Matthew Aidoo und Frau Hannah Asare leiten die Schule in Tema und waren vor allem verantwortlich für die Durchführung des Projektes vor Ort in Tema.
Inzwischen werden dort ca. 500 Kinder in einem Kindergarten und einer Primary School (Grundschule) betreut und ausgebildet. Diese beiden Schulformen für Kinder unter 10 Jahren werden jetzt durch die neue JSS ergänzt. Diese Lehrwerkstatt ist in einer privat organisierten Schule im Moment in Ghana einmalig. Viele Kinder und Jugendliche werden in den kommenden Jahren davon profitieren. Die Schule befindet sich in einer der ärmsten Regionen in Tema.
Hier finden Sie einen dazugehörigen Presseartikel aus der Zeitschrift Blickpunkt Wirtschaft.

 

21.05.2007 Inbetriebnahme der Lehrwerkstatt durch Winfried Brandt und Alfred Aidoo

Aktueller Stand des Projektes am 21.05.2007
Aktuell:
Die am 8. März 2007 in unserem Werk in Hohenlimburg an der Oeger Straße verladene Werkstatteinrichtung ist Anfang April per Schiff in Ghana eingetroffen. Vom Hafen aus wur­den die Inhalte der 6 Container sofort zum Schulgelände der „Robert Memorial School“ in Tema transportiert und in dem dort neu aufgebauten Schulgebäude gelagert.
Dieses Schulgebäude wurde in den letzten 8 Monaten, u.a. finanziert durch Spendengelder, in dem bereits seit 1983 bestehenden Schulgelände in Tema errichtet und wird zukünftig im Erdgeschoss als Lehrwerkstatt genutzt. Die Räume im Obergeschoss dienen zusätzlich als Klassenräume für Kinder aller Altersklassen.
Vom 2. – 13. Mai 2007 hat unser langjähriger Leiter der Betriebstechnik unseres Hohenlim­burger Werkes, Herr Winfried Brandt, vor Ort in Tema die Werkstatt aufgebaut und die we­sentlichen Installationen vorgenommen. Diese ersten Arbeiten sind jetzt abgeschlossen, weitere müssen noch folgen. Es fehlt noch die Elektroinstallation und Malerarbeiten inner­halb und außerhalb des Gebäudes. Diese Arbeiten werden durch Arbeitskräfte vor Ort erledigt.
Herr Brandt, der Ende April sein 50-jähriges Dienstjubiläum bei Risse + Wilke feiern konnte, ist inzwischen im Ruhestand und konnte durch die Übergabe der Werkstatt an die Schule sein Lebenswerk abrunden.
Zu den Hintergründen:
Ziel des Projektes ist es letztendlich, eine Werkstatt in der Robert Memorial School aufzu­bauen, so dass Jugendliche in einer sog. ‚Junior Secondary School’ eine weiterführende praktische Ausbildung auch nach der Grundschule erhalten können. Es handelt sich also um eine Erweiterung der bestehenden Schuleinrichtung, in der dann auch Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren ausgebildet werden können.
Die notwendigen Finanzmittel, die vor allem für den Bau des Werkstatt- und Schulgebäudes in Ghana, für Montagearbeiten an der Werkstatteinrichtung sowie für Transport- und Reise­kosten benötigt werden, stammen im Wesentlichen aus Spendengeldern.
Der Bau des zweigeschossigen Werkstattgebäudes, mit dem im September 2006 begonnen wurde, ist nahezu abgeschlossen. Das Gebäude wird den Namen „Wilhelm Wilke Haus“ tra­gen, benannt nach dem Inhaber der Firma in zweiter Generation, der in den 60er Jahren die Werkstatteinrichtung angeschafft hat.
Die Schule in Tema, benannt nach dem Gründer Robert Aidoo, umfasst bisher einen Kinder­garten und eine Grundschule und soll in den kommenden Jahren um weitere Bildungsmög­lichkeiten für ältere Kinder und Jugendliche ergänzt werden, so dass diese auch auf ein Stu­dium vorbereitet werden können. Betreut und ausgebildet werden mehrere hundert Kinder sozial schwacher Eltern.
Nach dem Tod von Robert Aidoo haben dessen Söhne, Richard und Alfred Aidoo, die Ver­antwortung übernommen, dieses Schulprojekt in Ghana weiter zu führen. Die Herren Aidoo leben und arbeiten mit ihren Familien in Deutschland und betreuen ehrenamtlich als Pasto­ren freikirchliche Gemeinden in Düsseldorf und Dortmund. Alfred Aidoo ist zudem Mitarbeiter im Kaltwalzwerk bei Risse + Wilke in Iserlohn. 


21.04.2007 Werkstatt in Ghana eingetroffen

Die am 8. März 2007 in unserem Werk in Hohenlimburg an der Oeger Straße verladene Werkstatteinrichtung ist Anfang April per Schiff in Ghana eingetroffen. Vom Hafen aus wurden die Inhalte der 6 Container sofort zum Schulgelände der „Robert Memorial School“ in Tema transportiert und in dem dort neu aufgebauten Schulgebäude gelagert.
Dieses Schulgebäude wurde in den letzten 8 Monaten, u.a. finanziert durch Spendengelder, in dem bereits seit 1983 bestehenden Schulgelände in Tema errichtet und wird zukünftig im Erdgeschoss als Lehrwerkstatt genutzt. Die Räume im Obergeschoss dienen zusätzlich als Klassenräume für Kinder aller Altersklassen.
Vom 2. – 13. Mai 2007 hat unser langjähriger Leiter der Betriebstechnik unseres Hohenlimburger Werkes, Herr Winfried Brandt, vor Ort in Tema die Werkstatt aufgebaut und die wesentlichen Installationen vorgenommen. Diese ersten Arbeiten sind jetzt abgeschlossen, weitere müssen noch folgen. Es fehlt noch die Elektroinstallation und Malerarbeiten innerhalb und außerhalb des Gebäudes. Diese Arbeiten werden durch Arbeitskräfte vor Ort erledigt.
Herr Brandt, der Ende April sein 50-jähriges Dienstjubiläum bei Risse + Wilke feiern konnte, ist inzwischen im Ruhestand und konnte durch die Übergabe der Werkstatt an die Schule sein Lebenswerk abrunden.
Der Bau des zweigeschossigen Werkstattgebäudes, mit dem im September 2006 begonnen wurde, ist nahezu abgeschlossen. Das Gebäude wird den Namen „Wilhelm Wilke Haus“ tragen, benannt nach dem Inhaber der Firma in zweiter Generation, der in den 60er Jahren die Werkstatteinrichtung angeschafft hat. 


08.03.2007 Verladung der "Oeger Werkstatt" zum Transport nach Tema

Am kommenden Donnerstag, den 8.3.2007 erfolgt die Verladung der Gegenstände aus der ehemaligen Werkstatt unseres Werkes in Hohenlimburg auf LKWs. Wie bereits berichtet wurde, treten diese Handwerksmaschinen den Weg an in Richtung Ghana und werden in der Stadt Tema in einer Schule wieder aufgebaut.
Der Bau des zweigeschossigen Werkstattgebäudes, mit dem im September 2006 begonnen wurde, ist in vollem Gange und wird Ende März 2007 abgeschlossen sein. Am Donnerstag, den 8. März 2007 werden die Werkstattgegenstände in unserem Werk in Hohenlimburg auf LKWs verladen. In Hamburg erfolgt die Umladung in Container und die Vorbereitung für den Seetransport nach Accra. Mitte bis Ende April werden die Gegenstände aus der Hohenlimburger Werkstatt in Tema eintreffen und dort durch Herrn Winfried Brandt, langjähriger Technikleiter des Hohenlimburger Werkes von Risse + Wilke, vor Ort aufgebaut.
Die offizielle Eröffnung des Werkstattgebäudes im Robert Memorial School Complex wird im Juni vor Ort in Tema stattfinden.


17.10.2006 Risse + Wilke unterstützt Schulprojekt in Ghana

Das Iserlohner Kaltwalzwerk Risse + Wilke engagiert sich für ein Schulprojekt in Ghana. In der Nähe der Hauptstadt Accra, der Stadt Tema im Süden Ghanas gibt es bereits seit 1983 eine Bildungseinrichtung für Kinder sozial schwacher Eltern. Nach dem Gründer dieser Ein­richtung, dem 1999 verstorbenen Pastor Robert Aidoo trägt die Schule den Namen ‚Robert Memorial School Complex’.
Diese Schule, die bisher einen Kindergarten und eine Grundschule umfasst, soll in den kommenden Jahren um weitere Bildungsmöglichkeiten für ältere Kinder und Jugendliche ergänzt werden, so dass diese auch auf ein Studium vorbereitet werden können.
Nach dem Tod von Robert Aidoo haben dessen Söhne, Richard und Alfred Aidoo, die Ver­antwortung übernommen, dieses Schulprojekt in Ghana weiter zu führen. Die Herren Aidoo leben und arbeiten mit ihren Familien in Deutschland und betreuen ehrenamtlich als Pasto­ren freikirchliche Gemeinden in Düsseldorf und Dortmund. Alfred Aidoo ist zudem Mitarbeiter im Kaltwalzwerk bei Risse + Wilke in Iserlohn.
In Deutschland wird das Schulprojekt getragen von dem Verein ‚New Life Fellowship e.V.’ mit Sitz in Düsseldorf. Risse + Wilke hat durch die enge Verbindung zu Alfred Aidoo von diesem tollen Projekt erfahren und seine Unterstützung in konkreter Form zugesagt. Das Kaltwalz­werk wird die komplette Werkstatteinrichtung aus dem inzwischen stillgelegten Werk in Hohenlimburg an die Schule in Tema stiften.
Außerdem wird Risse + Wilke dazu beitragen, dass Spendengelder zur Finanzierung des erforderlichen Gebäudes gesammelt werden. Auch werden sich viele Mitarbeiter von Risse + Wilke für diese wichtige Aufgabe engagieren, indem z.B. die Demontage und Verladung der Werkstatt in Eigenleistung erbracht wird.
Die Familie Aidoo und die Geschäftsführung von Risse + Wilke hoffen darauf, dass es eine breite Unterstützung für dieses Projekt geben wird und bald die erforderliche Summe zu­sammen kommt. Viele Kinder in Ghana werden die Chance auf ein besseres Leben haben. Ein erster Dank geht an die Sparkasse Iserlohn, die das Vereinskonto kostenfrei eingerichtet hat.
Ziel des Projektes ist es letztendlich, eine Werkstatt dort aufzubauen, so dass Jugendliche in einer sog. ‚Junior Secondary School’ eine weiterführende praktische Ausbildung auch nach der Grundschule erhalten können. Mit dem Bau des Gebäudes wird im September begon­nen, die Werkstatt wird dann in den ersten Monaten des neuen Jahres nach Ghana trans­portiert und dort aufgebaut.
Die notwendigen Finanzmittel, die vor allem für den Bau des Werkstatt- und Schulgebäudes in Ghana, für Montagearbeiten an der Werkstatteinrichtung sowie für Transport- und Reise­kosten benötigt werden, sollen im wesentlichen aus Spendengeldern stammen. Der Bau des Werkstattgebäudes erfolgt hauptsächlich in Eigenregie durch die Mitglieder der Familie Aidoo und viele Helfer und Freunde. Die wesentlichen Kosten entstehen daher durch die An­schaffung von Baumaterial. Der eher kleinere Teil der Ausgaben wird durch Arbeitskosten verursacht.
Bei der Sammlung von Spenden wird nicht nur Risse + Wilke behilflich sein, sondern auch der Trägerverein ‚New Life Fellowship’ selbst, indem dieser in den kommenden Monaten Konzerte eines aus Düsseldorf stammenden Gospel-Chores organisieren und veranstalten wird. Die Einnahmen und Spendengelder fließen in das beschriebene „Werkstatt-Projekt“ für die Kinder in Tema.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.newlifefellowship.de oder unter
www.risse-wilke.de und dort auch die Konto-Nummer für Spenden. Vielen Dank.